FR 8 Chromo

Vorgeschichte

Der FR8 Chromo verkörpert die technologische Leistungsfähigkeit der Uni Bayreuth nach fast 3-jähriger Formula Student-Aktivität.

Technik

Struktur und Fahrwerk

Das CFRP-Monocoque (CFRP: Carbon-Fiber Reinforced Polymer; Karbonfaserverstärkter Kunststoff) bringt eine völlig neue Belastungsfähigkeit bei minimalem Gewicht, was zu einem Steifigkeit-zu-Gewicht-Verhältnis führt, das zuvor noch nie von einem Erstjahresmonocoque erreicht wurde. Der FR8 folgt einem radikalen Designschema: Alle strukturellen Komponenten über 5cm Länge sind aus Karbonfaserverstärktem Kunststoff gefertigt (außer aufrechte Stützen). Die meisten Kleinteile sind mittels LaserCUSING-Technologie hergestellt worden. Diese Anstrengungen führten zu einer Reduktion ungefederter und rotierender Massen um ca. 60%, was der Fahrzeug-Performance natürlich sehr entgegen kam.

Antrieb

Der FR8 nutzt den selben 4-Zylinder-Motor, der auch schon seinen Vorgänger, den FR7 angetrieben hat, aber es findet sich fast kein Teil am Antrieb, das nicht verändert oder ersetzt wurde. Beispielsweise wurden die Schwungmassen durch die Nutzung neuer Materialen und Fertigungstechnologien reduziert, die Laufzeit optimiert, ein ausgeklügeltes Nachölungssystem mit unerreichtem Gewicht installiert und ein elektronisch gesteuertes, variables Kühlungssystem integriert. CFD und 1D-Simulationen mit synchronisierter Überprüfung führte zu weiteren Verbesserungen am VSL-System (Variable Suction tube Length; Variable Ansaugrohrlänge), kombiniert mit einem extraleichten Auspuff aus einer speziellen Legierung.

Kraftübertragung

Die unkonventionelle, aber sehr kompakte Kraftübertragung führt zu einer ebenso kompakten Heckstruktur, Veränderungen am Getriebe verringern die Übertragungsverluste. Das Fahrzeug weist die erste vollautomatische Kupplung der Rennserie auf einem 4-Zylinder-Motor auf.

Elektronik

Die Kontrolle über alle elektronischen Komponenten des FR8 hat der neue Bordcomputer, der BCS8: Mit seinem SH4-Prozessor und vielen Mikrocontrollern gibt es (innerhalb des Regelwerks) keinen Bereich des Fahrzeugs, der nicht von ihm gesteuert werden könnte. Der Fahrer kommt in den Genuss der ausgeklügelsten Benutzeroberfläche der Serie, ohne davon abgelenkt zu werden: Dank eines wechselseitigen Telemetriesystems, dass sowohl Breitband- als auch Echtzeitkanäle unterstützt, ist das Team an der Box mit an Bord und kann jede Kurve der Fahrt beobachten und dem Fahrer unter die Arme greifen.

Zitate:

"This is not good. This is fucking good."
Claude Rouelle (taking a close look to FR8's wishbones)

"We couldn't find out what's wrong with this car. We wondered: what's this about? Genius?"
Prof. James Kelly (commenting the FSG Style Awards jury's decision)

"The boys (other head judges) drove me crazy urging to put you guys to the finals."
Pat Clarke (commenting late-nomination for FSG Design Finals)

 

Technik

Wie in den letzten Jahren nahm das Elefant Racing Team auch 2008 wieder an den Formula Student Events in Hockenheim und Silverstone teil. Auf beiden Wettbewerben konnte unsere Konstruktion im Design Judging überzeugen was sich im Gewinn zweier Special Awards zeigt. Allerdings verhinderten technische Probleme eine bessere Platzierung.

 

Datenblatt

Allgemein

 

Beschleunigung:

  • 0-100 km/h < 3.4 s
Höchstgeschwindigkeit:
  • 164 km/h
Leergewicht:
  •  190 kg
Radstand:
  • 1550 mm
Spurweite
  • Vorne: 1200 mm
  • Hinten: 1200 mm 

Motor

 
Basis:
  • Honda CBR600F, Modell PC35
  • Reihen-4-Zylinder
  • 16 Ventile
  • 599 ccm Hubraum
Modfikation:
  • Kurbelmechanik
  • Ladungszykelkomponenten
  • Einspritzsystem
  • Nachölungssystem
  • Kühlungssystem
Ansaugtrakt:
  • Atmosphärisch
  • Trommeldrossel, 20 mm Durchflussbegrenzer und Luftfilter mit Zwischenraum integriert (Polyamide)
  • Aufnahmelaufrad Längenvariation (elektronisch gesteuert)
Abgasanlage:
  • 4 in 2 in 1 Auspuff Vielfachkonfiguration
  • Absorptionsdämpfer in einem CFRP Gehäuse
Drehmoment
  • 63 Nm bei 7.350 1/min
Leistung
  • 91 PS bei 12.500 1/min

Antrieb

 
Getriebe:
  • sequentielles Getriebe mit 3-Geschwindigkeiten
  • Mechanisch automatische, elektronisch kontrollierte Kupplung
Kraftübertragung:
  • elektronisch kontrolliertes Sekundärgetriebe
  • Modifiziertes Differenzial

Elektronik

Motorsteuerung:
  • Bosch MS3 Sport
Bordcomputer:
  • Elefant Racing BCS & Netzwerk einer SH4 CPU und sechs PIC µCs

    • Antriebskontrolle
    • Getriebe-/Kupplungskontrolle
    • Kontrolle des Kühlungssystems
    • Variable Ansaug-/Einspritzungskontrolle
    • Schnittstelle zum ECU
    • Instrumentenlenkrad mit 3.5” Touch Screen
    • GPS-basierte Rundenzeitberechnung und Verfolgung
    • Echtzeittelemetrieverbindung (Sensordaten)
    • Breitbandtelemetrieverbindung (Video, RAS) 
Fahrersupport:
  • Traktionskontrolle
  • Starthilfe
  • Automatische Gangschaltung
  • ABS
Aktorik:
  • Pneumatische installation mit 8 Micro- and Miniaturventile
  • 3 leichtgewichtige Zylinder
  • ein fluidischer Muskel und ein 1.1 l CFRP Reservoir

Fahrwerk

 
Aufbau:
  • Doppelte-A-Arms mit Schubstreben
  • Regelbare Querstabilisatoren
  • CFRP/PMI-foam-Verbund Querlenker
  • Aluminium Stütze
Radträger:
  • Aluminium Radträger
Dämpfer:
  • Cane Creek (Öhlins) Doppelläufig 200mm
  • Regelbares hoch/niedrig-Geschwindigkeit Zug/Druck-Gestell
Lenkung:
  • Selbstgebauter Lenkstrang 
  • 75% Ackermann
  • Passive Lenkung auf der Hinterachse
Bremsanlage:
  • Zwei Bremsscheiben hinten und vorne, 208 mm
  • Vorne: Vier-Kolben Brembo Bremssattel
  • Hinten: Zwei-Kolben Brembo Bremssattel

Chassis

 
Typ/Material:
  • Monocoque aus CFRP/Al-Wabengemisch mit schnell montierbarer Antriebsplattform
Gewicht:
  • 19 kg inkl. Überrollbügel aus Stahl
Sicherheit:
  • Gemessene Torsionssteifigkeit von 5000 Nm/°

Ergonomie

 
Sitz:
  • ergonomisch angepasste CFK-Sitzschale
Pedalerie:
  • CFRP-Verbungstruktur
  • Schnell anpassbar; 100mm
 

Performance

Partner